Unsere Lösungen für Ihren Erfolg Finden Sie mit uns die passgenaue Lösung für Ihr Unternehmen. Gerne beraten wir Sie persönlich und unterbreiten Ihnen ein individuelles Angebot. Finden Sie nachfolgend eine Auswahl aus unserem umfangreichen Produktangebot für Prüfausrüstung und Prüfgeräte. Klicken Sie auf die entsprechenden Schaltflächen, um detaillierte Produktinformationen zu erhalten. Kontakt Dieter Jäger Prüfsysteme Flämingstraße 17 12689 Berlin Tel./Fax: +49 (0) 30 932 60 87 Mobil: +49 (0) 178 73 96 480 info (at) jaeger-pruefsysteme.com     Dieter Jäger Prüfsysteme Schichtdickenmessgerät MIT-SCAN-T2 *** NEWS *** Die neue, überarbeitete TP D-StB 12 ist da! Die Technischen Prüfvorschriften zur Bestimmung der Dicken von Oberbauschichten im Straßenbau TP D-StB 12 lösen die TP D-StB 89 ab. Für Praktiker ist wichtig zu wissen, dass sich daraus eine Reihe von Änderungen ergeben. Die zerstörungsfreien elektromagnetischen Verfahren gehen gestärkt aus dieser Überarbeitung hervor. Geräte nach dem Pulsinduktions- und dem Wirbelstromverfahren werden in Wort und Bild beschrieben. Sie sind jährlich durch eine von der BASt anerkannte Kalibrierstelle zu überprüfen, ein aktuelles Prüfzeugnis oder eine Kalibrierplakette sind auf der Baustelle vorzuhalten. Ein Abstandskörper ist zu Beginn eines Messtages zu verwenden, um die Genauigkeit des Messgerätes vor Ort zu überprüfen. Dünne Reflektoren mit einer Stärke unter 0,100 mm dürfen zukünftig nicht mehr verwendet werden. Weitere Änderungen entnehmen Sie bitte den Prüfvorschriften. Die neue Vorschrift TP D-StB 12 ist ab sofort beim FGSV Verlag, Köln erhältlich. *** Schichtdickenmessgerät MIT-SCAN-T2 Zerstörungsfreies elektromagnetisches Schichtdickenmessen von Fahrbahndecken in Asphalt und Beton lt. TP D-StB 12 Das zerstörungsfreie Schichtdickenmessen von Fahrbahndecken spielt beim Neubau sowie bei der Instandhaltung von Verkehrswegen, Flughafen- und Containerflächen eine wichtige Rolle im Rahmen der Qualitätssicherung von Baumaßnahmen. MIT-SCAN-T2 ist ein innovatives Messgerät, das sich während der Bauausführung zur Eigenüberwachung und bei Fremdkontrollen durch seine Wirtschaftlichkeit erfolgreich auf dem Markt etabliert hat. Das MIT-SCAN-T2 wurde als robustes und kompaktes Handgerät konzipiert. Es kann mit einer Hand bedient werden und überzeugt durch schnelles Auffinden der Reflektoren, kurze Messzeiten und eine hohe Einsatzdauer. Das Gerät ist durch die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) offiziell anerkannt. Der Anwender erhält sofort präzise Messergebnisse von hoher Genauigkeit im Messbereich zwischen 0 und 50 cm! Das Gerät arbeitet mit allen handelsüblichen Reflektoren zusammen. Keine zeitaufwendigen Vor-Ort-Kalibrierungen sind notwendig. Innerhalb von Sekunden ist das Gerät zusammengebaut und messbereit. Die Bedienung des MIT-SCAN-T2 ist einfach, die Führung durch das Menü erfolgt sehr komfortabel und erschließt sich intuitiv. 1 Eingeben Schnelle und übersichtliche Eingabe aller baustellenrelevanten Daten. Damit stehen alle Messdaten zur Weiterverarbeitung in Auswerteprogrammen zur Verfügung. 2 Suchen Das Gerät wird mäanderförmig in einer Höhe von 5 bis 10 cm über die Straßenoberfläche bewegt. Dieses Vorgehen ermöglicht die zügige Lokalisierung des Reflektors in einem Korridor von bis zu 2 m Breite. 3 Messen Die Messung wird anschließend durch ein Überfahren des Reflektors durchgeführt. Nach der Messfahrt in einer Gesamtlänge von rund 1,5 m ist der Vorgang bereits abgeschlossen. Das Messergebnis wird berechnet und sofort angezeigt. Vorteile Leichtes Handgerät, zum Messen bzw. zum Transport innerhalb von Sekunden zusammengebaut bzw. wieder zerlegbar. Dicken bis 50 cm können mit den üblichen Reflektoren zuverlässig und problemlos gemessen werden. Störende Metalle in der näheren Umgebung des Reflektors werden sofort erkannt. Schnelles Auffinden der Reflektoren im Suchmodus. Für die Messung muss der Reflektor nur grob geortet und dann ungefähr mittig überfahren werden, eine genaue Bestimmung der Mitte ist überflüssig; Fehlerquellen werden vermieden. Integrierte Wegmessung. Während der Messung werden die Umgebungsbedingungen automatisch erfasst, eine Vor-Ort-Kalibrierung erfolgt automatisch, zeitraubende manuelle Kalibrierungen sind nicht notwendig. Einsetzbar auf heißem Asphalt, nassen Fahrbahnen, gefrästen Flächen und bewehrten Brückenkonstruktionen; keine Störungen durch magnetische Zuschlagstoffe. Überprüfung der Abmessung und des Zustandes des Reflektors (Stichwort beschädigte Folien); Messstellen- und Reflektorbewertung als Zusatzfunktion als einziges auf dem Markt erhältliches Messgerät. Alle marktüblichen Reflektortypen sind einsetzbar; zusätzlich können alternative die robusten und preiswerten MIT-Ronden für den gesamten Asphalt- und Betonbereich eingesetzt werden. PC-Schnittstelle zum Datentransfer und weitere Auswertung der Messdaten am PC. Langlebig und robust - MIT-Service und Support - sehr gutes Preis-Leistungs- Verhältnis. Ausstattung Grundgerät: Messsonde am Zentralrohr in zwei Teile zerlegbares Grundgerät MIT-SCAN-T2 Steckerladegerät für den Netzbetrieb, 230 V Akku-Pack 12 V/ 2Ah Tragegurt Kopfhörer Bedienhandbuch Gerätekoffer Zubehör: Prüfzeugnis Ladegerät für die mobile Nutzung vom Pkw-Akku, 12 V Verbindungskabel für den Datenaustausch mit dem PC Software zur Datenübertragung zum PC, Einzelplatzlizenz Externer Datendrucker mit Ladegerät und Thermodruckerpapier Verbrauchsmaterial (MIT-Ronden)